agile Verträge für Projekte

Bewährte agile Vertragskonstrukte aus der Praxis

Vertragskonzepte für agile Projekte & agile Produktentwicklung

Leistungsorientierte Verträge mit Dienstleistern für agile Projekte sinnvoll ausgestalten

Immer mehr Projekte werden in der Praxis mit agilen Methoden umgesetzt, was vor allem für den Einkauf von Projektleistungen zur Herausforderung wird. Die Anforderungen werden hierbei nämlich nicht mehr zu Beginn des Projektes im Detail niedergeschrieben (typisches Lastenheft) und dann mit dem Dienstleister im Rahmen der Vertragsverhandlungen als Pflichtenheft zum Festpreis fixiert.Da sich die Anforderungen aus den Fachbereichen immer schneller ändern oder gar noch nicht näher spezifiziert werden können, kommen agile Frameworks wie Scrum, Design Thinking & Co. immer häufiger zum Einsatz. Hierbei wird ein (Product) Backlog während der gesamten Projektlaufzeit erstellt, welches sich tagtäglich ändern kann und ständig erweitert/angepasst wird. Doch wie kann man solch ein lebendes Lastenheft vertraglich umsetzen und gleichzeitig Budgetsicherheit schaffen?Im Markt gibt es hierzu viel Unsicherheit. Verschiedene neue und alte Vertragskonstrukte wie "agiler Festpreis" oder "Dienstvertrag" kommen zum Einsatz – erweisen sich aber oftmals eher als Notlösung und wenig praktikabel. In diesem Training betrachten wir die verschiedenen Vertragsformen und zeigen bewährte Best Practices aus dem realen Projektalltag auf.

Slot #1: Kurzeinstieg Agils Arbeiten vs. klassisches Vorgehen

  • Agile Projektmanagement vs. Wasserfall
  • Projektvariable Umfang und Qualität
  • Welche Projekte/Produkte/Dienstleistungen  eignen sich für agile Methoden?

Slot #2: Warum bekannte Vertragskonstrukte in der Praxis nicht (so gut) funktionieren  – Vor- und Nachteile

  • Werkvertrag: Spezifizieren des Unbekannten?
  • Dienstvertrag / Time & Material: keine Planungssicherheit?
  • Agiler Festpreisvertrag: pseudo Sicherheit?
  • andere agile Vertragsoptionen
  • aktuelle Rechtsprechung – wie sieht es der Richter?

Slot #3: Welche Bestandteile eines agilen Vertrages müssen auf die Zusammenarbeit angepasst werden

  • Aufbau und Inhalte von Verträgen
  • anzupassende Elemente und Stolpersteine
  • konkrete Vorschläge für Anpassungen
  • Wichtigkeit der leistungsorientierten Abrechnung vs. T&M

Slot #4: Durchgehen eines agilen Vertragskonstruktes (echte Best Practice aus der Realität – gelebt und verhandelt)

  • verschiedene Abrechnungsarten (Zeit, Sprint, Story Points)
  • Beispiele für Lieferqualität (und die Instrumente Definition of Done, Testmanagement, Retrospektiven)
  • Vertragsstrafen und Bonus-Systeme

Slot #5: offener Austausch und Diskussion

  • Keine theoretischen Vertragskonstrukte sondern bewährte Vertragskonzepte aus der Praxis
  • Erfahrener Agile Coach, der seit Jahren bei der Vertragsverhandlung zwischen Dienstleister und Kunde koordiniert
  • Gezeigte Konzepte helfen beim Auswahlprozess der richtigen Projektpartner
  • Qualität der zu erbringenden Leistung steht im Fokus und ergänzt die agilen Ansätze im Projekt (z.B. Scrum, Kanban, etc.)

  • Überblick agile Methoden
  • Übersicht verschiedener Vertragskonzepte (mit Vor- und Nachteilen)
  • Deep Dive in leistungsorientierte Bezahlung der Dienstleister bei agilen Verträgen
  • wichtige Elemente eines agilen Vertrags
  • Umgang mit Story Points und Estimation

Das Training behandelt verschiedene Best Practices aus vielen Organisationen, die gemeinsam analysiert und diskutiert werden. Der Austausch zwischen den Teilnehmern ist dabei genauso wichtig, wie die Behandlung der verschiedenen Lerninhalte. Der Fokus liegt auf der Betrachtung von praxisrelevanten Konzepten, die auch wirklich funktionieren und weniger auf theoretischen Konzepten.

Dieses Training richtet sich an alle, die bei der Vertragsgestaltung von agilen Projekten eingebunden sind. Typische Teilnehmer sind Einkäufer aus dem Projekteinkauf, Projektleiter, Auftraggeber, Anwälte und interne Juristen, aber auch Dienstleister. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Kursinformationen

Dauer: 1 Tag
21.01.19
Düsseldorf

Selbstverständlich bieten wir dieses Training auch als Inhouse Schulungen an. Bitte kontaktieren Sie uns für ein verbindliches Angebot!


>> Jetzt anfragen

Diese Schulung ist voraussichtlich ab Q4/2018 als Online Training verfügbar. Sie können sich gerne hierüber schon mal unverbindlich anmelden.


>> zur Online Schulung